Jerzy Chartowski

Arbeitsweise

chartowski„Jerzy Chartowski transzendiert unsere Wirklichkeit mit sensibler Strichführung und geht in technischer Perfektion mit fast altmeisterischer Akribie der optischen Welt unter die Haut.

Seine Bilder sind Traumsensoren in Symbolen und Metaphern, allegorische Darstellung von Leben zwischen Hoffnung und Verzweiflung, Daseinsfülle und Schatten“.

(Pierrot-Hamburg, M. Pfeil)

Biografie

Geburtsjahr 1948
Geburtsort Slupsk/Polen
Jerzy Chartowski studierte von 1970 bis 1976 an der Hochschule für Bildende Künste in Danzig und Krakau Malerei, Zeichnung und Grafikdesign.

Als Dozent unterrichtete er an der Hochschule für Bildende Künste in Danzig von 1977 bis 1980.

Seit 1971 zahlreiche Ausstellungen in Polen und im westeuropäischen Ausland, mit mehreren Preisen ausgezeichnet, z. B. dem Preis des polnischen Kultur- und Kunstministerium darunter dreimal mit dem Preis für das Plakat des Jahres.

1981 kam er als freischaffender Künstler nach Deutschland und wurde schnell in etablierte Künstlerkreise aufgenommen.

Ausstellungen (Auswahl)

2016 Offenes Atelier, Krefeld
2015 „Kunst gegen Gewalt“, Haus Greiffenhorst, Krefeld
2014 PhanART, Phantastische Kunst, Magical Dreams II“- International, Viechtach
2013 Galeria Beskidzka, Szczyrk / Polen
„EXPO 2013“ INTERNATIONAL – Kunstmesse, Krakow
2012 „Impresje“ – Muzeum Pomorza Srodkowego w Slupsku
„To My“ – Muzeum Historyczne Miasta Gdanska
2011 Grand Prix`11, „Adler des Polnischen Buisness“ – Lech-Walesa-Institut“, Gdansk, 25 x 22 cm, Bronze, Gold, Silber
2008 IMPULSE INTERNATIONAL – Kunstmesse, Osnabrück
11 Internationale Kunstmesse Salzburg
2004 „Menschen, Maschinen, Kohle, Kunst“, Oberschlesisches Landesmuseum, Ratingen–Hösel
Stadtmuseum, Odessa
2002 Wissenschaft – Park, Gelsenkirchen
2000 Rheinturm, Düsseldorf
1997 Orangerie Schloss Benrath, Düsseldorf
17 Mini Print Galerie: France, Espania Barcelona Espania, Bages – France
1994 Galerie des polnischen Kulturinstituts, Berlin
1991 Panorama von Düsseldorf (500qm), Kongressaal-Messe Düsseldorf
1985 „Komet Halley“, Inter Art Galerie Reich, Köln
1982 Galerie Forum Creativ, Rutesheim b. Stuttgart
„Polnische Künstler heute“, Städtische Galerie Villa Streccius, Landau
1981 Biennale der Kunst, Sopot BWA
1980 „Monat der Bildenden Künste aus Danzig“, Bremen
1979 Ausstellung des Senats der Hansestadt Lübeck „Polnische Kulturwoche“, Rathaus Lübeck
1978 „Zeitgenössisches Porträt“, Sopot BWA
Plakat des Jahres, Danzig, I. Preis
1977 Wettbewerb „ Plakat des Jahres“, Danzig, I. Preis
Hochhut Galerie, Hamburg
1975 Gesamtpolnisches Sozialplakat, Wettbewerb, Kattowitz, 2. Preis
Gesamtpolnischer Lenin-Wettbewerb, Warschau, 2. Preis
Biennale der Grafik „ Interdebiut“ Krakau, Auszeichnung Krakau